Anlässlich des 80. Todesjahres von Carl Stumpf veranstaltet die CSG vom 23.09. bis 25.09.2016 ihre 6. Jahrestagung zusammen mit dem Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft an der letzten Wirkungsstätte von Carl Stumpf, der Humboldt-Universität zu Berlin.

Call for Papers

Labor, Archiv, Kommission -
Carl Stumpfs Berliner Wissenspraxen und ihr erkenntnistheoretischer Hintergrund


Die an seiner letzten Wirkungsstätte, am psychologischen Institut der damaligen Friedrich Wilhelms Universität – heutige Humboldt-Unisversität – betriebene Forschung und die wissenschaftstheoreti­sche Grundlegung in seinem letzten Werk, Erkenntnislehre, weisen Carl Stumpf als einen universa­len Wissenschaftler aus, in dem sich Wissenschaftspraxis und philosophischer Tiefgang in vorbild­licher Weise verbunden haben.
Es werden Beiträge – in Deutsch oder Englisch - erbeten, die einerseits die experimentelle und datenerhebende Praxis von Stumpf betreffen, die in Archiven an verschiedenen Orten, u.a. in Berlin dokumentiert sind, und an­dererseits Stumpfs philosophische und psychologische Grundlagenforschung beleuchten. Letztend­lich ist das Qualia-Problem von zentraler Bedeutung und ist in den letzten dreißig Jahren zuneh­mend in den Mittelpunkt philosophischer, psychologischer und neurologischer Forschung gerückt. Dabei wurde bisher der Beitrag übersehen, den das Hören und die Wahrnehmung von Musik zur Annäherung an das Problem zu leisten vermögen.
Hier könnten sich in der Zukunft vielversprechende Anknüpfungspunkte in der Psychologie, Musikforschung und der Erkenntnistheorie ergeben.

Nachfolgend finden Sie weitere Hinweise zum Inhalt der Tagung und zum Qualia-Problem (die Einleitung zum Briefwechsel Stumpf – Brentano von Margret Kaiser El-Safti behandelt die Geschichte des Qualia-Begriffs und die Differenzen von Brentano und Stumpf in dieser Frage). Hier geht es zum Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin mit weiteren Hinweisen zur Organisation der Tagung.

Abstracts zu beabsichtigten Beiträgen (bis ca. 2500) mit einem Hinweis auf ihr spezielles Fachge­biet werden möglichst bis zum 15. Mai an folgende eMail-Adresse erbeten:
mailto:martin.ebeling@spam.tu-dortmund.de

Für die Carl Stumpf Gesellschaft
Martin Ebeling, 1. Vorsitzender

 

Weitere Texte und Hinweise zum Inhalt der Tagung:
Call for Papers - CSG
Exposé zur Stumpf-Tagung 2016 - Deutsch
Exposé zur Stumpf-Tagung 2016 - English
Vorwort und Einleitung zum Briefwechsel Stumpf - Brentano
Das Qualia-Problem

 

 

Zurück zu: Tagungen

6. Jahrestagung der Carl Stumpf Gesellschaft

Anlässlich des 80. Todesjahres von Carl Stumpf veranstaltet die Carl Stumpf Gesellschaft vom 23. bis 25. September 2016 ihre Jahrestagung